Beiträge von antares

    Ich nehme an, dass das Thema hier am besten untergebracht ist.

    Wie entfernt man eigentlich am besten Kajal von den Augen, also im Sinne von Abschminken?

    Reicht Seife oder braucht man spezielle Mittel dafür?

    Dennoch bist du beim Radio immer passiv und musst "hoffen", dass Dir jemand etwas vorspielt, dass dir gefällt. Bei Streaming-Anbietern wie Spotify, kannst Du aktiv stöbern und hören -- eben wie im Plattenladen mit Verkäufer, den Du fragen kannst, welche Bands ähnlich zu einer ist, die Dir schon gefällt. Im Gegensatz zum menschlichen Verkäufer kennt der Streaminganbieter aber auch schon alles was Du jemals gehört hast und gibt Dir Empfehlungen zu Bands und Alben, die Du noch nicht gehört hast -- was aber nicht immer gut funktioniert, aber machmal eben durchaus.

    Ja, das stimmt natürlich. In meinem Fall ist es so, dass der Sender eher mitläuft und ich mir einen interessanten Titel notiere. Es stört mich aber nicht, wenn auch bekannte Sachen laufen. Irgendwann wird es einen Zeitpunkt geben, an dem ich vielleicht nichts Neues mehr entdecken kann. Mal schauen, wie sich das entwickelt.

    Der Vorteil von Spotify ist, dass man selbst wählen kann, welche Musik man hören will. Internetradio wählt jemand anderes aus, was läuft ;)


    Spotify ist wie eine unendliche Musik-CD-Sammlung mit Agentensystem, der Dir CDs vorschlägt ;)

    Hm, ich nutze einen Internetradiosender um mich über neue Musik zu informieren. Wenn mir etwas gefällt, besorge ich es mir und kann dann auch selbst bestimmen, wann ich die Sachen hören will.

    Aber vielleicht findet man mit Spotify schneller unbekannte Songs, die einem gefallen könnten, weil das System dazulernt?

    Bei den Webradiosendern redet auch niemand rein. Wie lange es dauert, bis neue Titel in der Rotation auftauchen, kann ich nicht einschätzen.

    Dann scheint vor allem die Bequemlichkeit ein Grund für die Nutzung zu sein.

    Ich lese manchmal, dass Leute solche Sachen wie Spotify nutzen.

    Welchen Vorteil hat Spotify gegenüber kostenlosen Radiosendern wie Schwarze Welle, Dunkle Welle oder was auch immer?

    uns hat heute eine Redakteurin des SWR kontaktiert. Sie bittet unsere Community um Hilfe.

    hm, das ist erstaunlich. Vor einigen Wochen habe ich SWR3 angeschrieben und gefragt, ob sie auch Musik von unabhängigen Interpreten spielen und Beispiele genannt. Eine Antwort habe ich nie erhalten.

    Vielleicht würde man ja über die Redakteurin eine Antwort erhalten.;)

    Naja Popsternchen ist wohl etwas übertrieben.

    Die Musik ist gerade nicht glattgebügelt sondern ziemlich sperrig.

    Ja, sperrig klingt sie schon.



    Sie hat insofern einen gewissen Punkanteil, als dass Eltern durch die Performance ähnlich geschockt sein dürften wie in den 70ern.

    dann wäre es zumindest eine Art Gegenentwurf zum "richtigen" Massengeschmack.

    Also von mir auf jeden Fall Hochachtung für die künstlerische Leistung !!!

    wenn Du damit nur die Musik meinst, das ist Geschmackssache. Wenn sie selbst darauf kam Musik zu machen, die sich für manche Ohren merkwürdig anhört, dann wäre das schon eine Leistung.

    Die Künstlerin Billie Eillish scheint ja unter jüngeren Leuten ziemlich angesagt zu sein. Ihr Aussehen erinnert wegen der gefärbten Haare etwas an Punk, allerdings glaube ich nicht, dass sie wirklich viel damit zu tun hat.

    Ich habe mir mal einen ihrer hochgelobten Songs angehört. Naja, ich habe es zumindest versucht. Das war für mich nur genuschel. Noch nicht einmal 30 Sekunden konnte ich durchhalten. Was ist das für eine Musik?

    Derzeit rüste ich auf, was meine CD-Sammlung angeht.

    Gestern kam das Album Amor/Noir von Strvngers an. Das Album hatte ich mir wegen "This is not a phase" bestellt.

    Irgendwie hatte ich eher ein rockiges Album erwartet, dabei hätte ein Blick bei Discogs genügt. Die Band wird dem Genre Electronic zugeordnet.

    Anspieltipps: This is not a phase, Verisimilitude, Extasis Voraz, Noir.

    Noir gefällt mir am zweitbesten.

    Der Rest ist hörbar, aber bisher nicht mein Ding. Vielleicht gewöhne ich mich noch dran.

    Mit dem Bandnamen haben sie sich kein Gefallen getan, da meine Suchmaschine DuckDuckGo zunächst Strangers vorschlägt.

    Um 2000 hatte ich mir bei Napster einiges von VNV Nation runtergeladen, war begeistert und hatte mir sogar eine BestOf gebrannt. Weltfunk, Fragments, Frika, Voice, Saviour, Standing und Honour fand ich gut und sie gefallen mir auch heute noch. Wenn ich mir diese Sachen heute anhöre, dann weiss ich auch warum. Die Stücke waren schneller.

    Möglicherweise klingt er für mich jetzt zu melancholisch. Obwohl ich das eigentlich mag, hab ich derzeit keinen Zugang dazu. Vielleicht ändert sich das aber auch wieder.

    Ich habe mir das Album "Noire" gekauft.

    Im Grunde kann ich nichts dagegen sagen, aber irgendwie ist es mir zu "glatt". Die Stücke klingen alle ähnlich, es fehlen Überraschungsmomente.

    Ergänzung: Das Stück "When Is The Future" finde ich gut. Warum es mir besser gefällt als die anderen Stücke, weiss ich nicht.

    Um das Jahr 2000 herum fand ich die Musik von VNV Nation recht interessant. Kann es sein, dass sich der Stil mittlerweile geändert hat? Die Musik wirkt irgendwie eingängiger.